Arrow
Arrow
Slider

Wie du Zeit für die Dinge schaffst, die dir am Herzen liegen

Nachdem du das gefunden hast, was dir wirklich Freude bereitet, etwas, dass du liebst, mit dem du viel und gerne Zeit verbringst, dann helfen dir deine Kreativität und Leidenschaft dabei Dinge zu kreieren, die du nie für möglich gehalten hättest!

In Zusammenarbeit mit Nina Vossschulte / „Your Happy Project“ Blog

Es gibt eine Sache, die leider in unserem stressigen Alltag immer als erstes von der To Do Liste gestrichen wird: Zeit, die wir für uns nehmen, um unsere Batterien aufzuladen und uns mit den Dingen zu beschäftigen, die uns am Herzen liegen.

 

Wir kennen es alle:

“Wenn der Tag nur mehr Stunden hätte, dann bin ich mir sicher, dass ich die Zeit dafür finden würde.”

“Sorry, aber es hat zeitlich einfach nicht mehr reingepasst, ich bin nicht mehr dazu gekommen.”

“Ich habe aktuell einfach nicht die Zeit dafür.”

 

Das sind jedoch alles Ausreden. Was du damit wirklich meinst: diese Sache ist aktuell keine Priorität für dich und du bist nicht bereit, Zeit für diese zu schaffen.

Lass mich ein weitere Bespiel geben:

Du hast ein volles, ausgelastetes Leben mit Arbeit und Freunden und es fällt dir häufig schwer bei all den Verpflichtungen Zeit für dich selbst zu finden. Dann verlierst du dich. Wirst du in der Lage sein Zeit mit dieser Person zu verbringen? Natürlich! Aber woher nimmst du die Zeit, die du doch vorher eigentlich nicht hattest? Genau! Es geht darum Prioritäten zu setzen. Wir nehmen uns für die Dinge Zeit, die uns wichtig sind. Und es wird nie der Zeitpunkt kommen, an dem wir zu wenig Zeit für die Dinge haben, die uns wirklich wichtig sind.

Das Leben ist ein einmaliges Angebot. Du musst nicht, wie viele andere Menschen vor dir, unendliches Leid erleben, um es in deinem Leben zu etwas zu bringen oder dich den Dingen zu widmen, die dir am Herzen liegen. Du hast alles was du brauchst um dies zu tun bereits in dir. Also setze es sinnvoll ein. Und viel wichtiger, nutze es jetzt. Verändere die Unterhaltung, die du innerlich mit dir selbst führst und du machst damit den ersten Schritt in Richtung eines Lebens, dass deinen Träumen entspricht und du Zeit findest die Dinge zu tun, die dich glücklich machen.

Wir Menschen haben eine lustige Sichtweise auf die Zeit. Wir meinen, dass es immer noch mehr davon gibt. Wir denken wir haben für immer. Aber tatsächlich ist dem nicht so. Ganz im Gegenteil, geht es doch darum das meiste aus der Zeit zu machen, die uns jetzt geschenkt wird. Dinge werden nie so bleiben, wie sie aktuell sind. Veränderung ist Teil des Lebens und der Tag wird kommen, an dem du aufwachst und merkst, dass du nicht mehr genug Zeit hast, um die Dinge zu tun, die du immer tun wolltest. Also mache es jetzt:

 

  1. Beim ersten Punkt handelt es sich wahrscheinlich um den schwierigsten von allen, aber dir muss klar sein, was du willst. Womit verbringst du liebend gerne deine Zeit? Was  erfüllt dich mit unendlicher Freunde? Womit möchtest du gerne mehr Zeit verbringen?
    Erstelle eine Wunschliste mit Dingen, die du in deinem Leben priorisieren möchtest und plane sie fest in deinen Terminkalender. Versuche diese Dinge zu einer Gewohnheit zu machen, indem du dich jeden Tag für 5-10 Minuten damit beschäftigst. Mach einen ersten Schritt und starte langsam. Die Umstellung wird keine einfach werden, denn einen neue Gewohnheit ist zugleich eine Herausforderung. Also setze dir selbst realistische Ziele und mache es dir nicht gleich zu Beginn selbst zu schwer. Täglich 5 Minuten werden sich immer irgendwie finden lassen.
  2. Eine der besten Methoden für mehr Zeit ist es Nein zu sagen. Es wird in deinem Leben und auf der Arbeit immer Menschen geben, die etwas von dir wollen. Und es ist absolut in Ordnung auf eine nette Art und Weise Nein zu sagen und abzulehnen, wenn du weder die Zeit noch die Muße hast. Anstatt, dass andere Menschen deine Priorität sind – nur weil du gelernt hast, dass man den Erwartungen anderer entsprechen muss um gemocht und gar geliebt zu werden – mach dich selbst zu deiner Priorität! Und denk daran, dass wenn du Ja zu einer Sache sagst, du mit großer Wahrscheinlichkeit Nein zu etwas anderem sagen musst Also stell immer sicher, dass du zu den richtigen Dingen und Menschen Ja sagst!
  3. Du hast keine Ahnung wie viel Zeit zu verlierst, wenn du Netflix anschaltest oder dich mit deinen sozialen Kanälen beschäftigst. Werde dahingehend achtsamer. Setze dir selbst ein Zeitlimit wenn es zu diesen Dingen kommt und beobachte wie viel Zeit du auf einmal wieder zur freien Verfügung hast!
    Schalte die Benachrichtigungen auf deinem Telefon ab und habe feste Zeiten, in welchen du diese abrufst. So ermöglichst du es dir selbst dich auf eine Sache zu konzentrieren und bist nicht nur ohne Unterbrechungen schneller fertig, bist aber auch mehr im Hier und Jetzt.
  4. Nutze die kurzen Zeiten, die du zwischendrin immer mal wieder hast, richtig und effektiv. Wenn ich beim Arzt sitze und darauf warte aufgerufen zu werden, habe ich immer ein Buch zur Hand, da ich es liebe zu lesen. Für die Wege, die ich mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklege habe ich inspirierende Podcasts zur Hand. Und zum Mittagessen, anstatt mich jeden Tag mit Kollegen zu treffen, terminiere ich einmal die Woche Zeit für mich, ein Date mit mir selbst zum Spazierengehen, Schreiben oder einfach um im Moment sein. Überlege für dich wie du dieses „Zwischendrin-Zeit“ am besten nutzen kannst.
  5. Stehe jeden Morgen ein wenig früher auf und nutze die 10 Minuten, um etwas Neues auszuprobieren. Solltest du kein Morgenmensch sein, hört sich das wahrscheinlich nach einer ziemlich bescheuerten Idee an. Dann nutze 10 Minuten bevor du abends ins Bett gehst. Es geht immer darum das zu machen, was sich für dich am besten anfühlt und auch machbar ist.
    Jedoch fühlen sich Dinge, die gut für dich sind zu Beginn manchmal ungewohnt, vielleicht sogar unangenehm an. Aber lass dich dadurch nicht davon abhalten, es zu probieren sondern lass dich darauf ein.
  6. Bewege deinen Körper! Studien haben gezeigt, dass 20-30 Minuten Bewegung pro Tag, wenn es auch nur ein Spaziergang oder leichtes Radfahren ist, die Produktivität nachhaltig fördert. Das bedeutet du erledigst Dinge schneller, da du fokussierter arbeitest und gewinnst somit mehr Zeit.
  7. Und zuletzt empfehle ich dir einen sicheren Zufluchtsort zu haben. Das mag ein Raum sein, dein gesamtes zu Hause oder ein Ort in der Natur, den du regelmäßig besuchst. Je nachdem was hier für dich richtig ist, nutze diesen Ort, um immer wieder zu dir selbst zu finden, dir die Erlaubnis zu geben deinem Herzen zu folgen und mehr Zeit mit den Dingen zu verbringen, die dir Freude bereiten.

 

 

Danke für die Zusammenarbeit an:

Nina Vossschulte. Nina ist ein international zertifizierter Life und Business Coach und ihre Mission ist es, so vielen Menschen wie möglich zu helfen, Glücklichsein als ein übergroßes Konzept loszulassen. Sie möchte davon überzeugen, dass es sich beim Glücklichsein um einen Gemütszustand handelt, den wir alle lernen können und jeden einzelnen Tag erleben dürfen indem wir positive Gewohnheiten in unseren Alltag einbinden.

Mehr Informationen und Inspiration findet ihr auf ihrer Seite oder ihr könnt ihr auf Ihren sozialen Kanälen folgen (Facebook, Instagram, LinkedIn).

 

Schreibe einen Kommentar