Sport & Ernährung, diese Themen begeistern dich seit nun mehr als 2 Wochen auf meinem Instagram Account „Karolinsmoment“ also starten wir beide gemeinsam in eine neue, energische Woche mit einem kleinen Ernährung-Update von mir speziell an einem Pause Tag.

Wie ernähre ich mich aktuell?

Wie ernähre ich mich gezielt an einem Tag, an dem ich keinen Sport mache?

Auf meinem Blog habe ich dir vorab bereits von meinen Erfahrungen und auch Schatten-Seite von meinen Fasten-Zeiten berichtet ( hier kannst du darüber nochmal mehr lesen) und habe seit meiner Rückkehr nach Marbella sehr lange gebraucht, um wieder eine Balance zu finden zwischen

„Ach komm, Gönn dir mal“ & „ich fühle mich aufgedunsen und möchte wieder 100% Durchstarten“

Ich hatte mich ein wenig verloren in ständigem Chips essen und Eis kaufen, was prinzipiell nicht schlecht ist, doch wenn die Ernährung dann nur noch daraus besteht, ist es auch nicht so wirklich empfehlenswert. Dann habe ich zugenommen (besonders in Marbella), es wirklich bemerkt (wenn auch nur 2,3 kilo) und stand vor der Wahl:

Verzicht auf Vieles für die perfekte Form, ein Leben im Außen oder Akzeptiere ich mich endlich vielmehr: nehme mich an, wie ich bin.

Ich habe mich dann für Letzteres entschieden und bin hier und heute an einem Punkt, an dem ich wirklich von einer Balance spreche, endlich auch mal Pasta oder eine handvoll Chips essen kann, ohne gleich alles leer zu essen oder mich danach schlecht zu fühlen.

Ein Mix aus Vorkochen, Sport machen aber auch mal auf den süßen Zahn hören und mit Eis den halben Tag auf der Couch verbringen.

Leichtigkeit & Genuss

Das Vorkochen habe ich kürzlich wieder für mich entdeckt und bin begeistert. Es hat nämlich nicht direkt wieder den „Fitness-Bodybuilding Charakter“ sondern es macht unheimliche Freude sich in der Küche (besonders jetzt in der neuen Wohnung) zu verausgaben und neue Rezepte auszuprobieren. 

Es erspärt so viel Zeit und Mühe, wenn man vernünftiges, gesundes Essen im Kühlschrank hat und es am Ende nur noch anbraten muss. Eine Bowl ist dann innerhalb von 5 min. fertig.

Dieses Wissen: „Ich habe was da, was mir gut tut“ lässt mich einige Male weniger zum Kinder Riegel greifen und:

durch das Zelebrieren, das Vorbereiten freue ich mich richtig auf mein Essen.

Wer viel Sport macht, sich viel bewegt, der muss/kann auch viel essen. Wer keinen Sport macht, der … kann und soll genau so essen. 

Stichwort: Pause Tag nach 2 intensiven Sport Einheiten. Ganz wichtig!

Früher (Achtung nicht zu empfehlen)

habe ich an Pause Tagen gar keine Kohlenhydrate gegessen (obwohl mein Körper sich danach sehnte), mich nur von Protein und Gemüse ernährt. Keine Süßigkeiten, die gab es nur, wenn ich auch Sport gemacht habe.

Ich musste mir das verdienen.

Und das ist ein gefährlicher Gedanke, weil dieser schnell auch auf „normales Essen“ überspringt.

Heute

sehe ich Pause Tage als absolute Self-Care Tag, an dem mein Körper wichtige Nährstoffe/Energie braucht, um die Regenerationsvorgänge einzuleiten. Dazu gibt es auch einen gezielten Eintrag mit Rezept „Recover“ 

Es kommt als vor, dass ich am Pause Tag – obwohl ich weniger verbrenne- genauso viel esse, wie an einem Trainingstag. Das beunruhigt mich allerdings nicht, sondern ich „spiele“ mit der Gesamtbilanz beispielsweise meiner Woche.

„Ich muss Energie tanken für meine neuen Workouts, auf die ich mich freue und bei denen ich richtig Gas geben möchte.“

Ich weiß nun wie es ist, wenn ich mich viele Tage hintereinander schlecht ernähe und wie lange es dauert, bis man das auch körperlich sieht. (das „sich schlecht fühlen von Zucker, Weizen und Co. geht allerdings etwas schneller)

Zusammenfassend kann ich dir sagen (das sind persönliche Erfahrungswerte) meine Herangehensweise bei Pause Tagen:

  • reduziere ich keine Kohlenhydrate 
  • esse auch Brot! Looove it (Sauerteig Rezept kommt bald)
  • ist die Gesamtbilanz des Tages manchmal gleich einem Trainingstag oder höher (Bsp. bevorstehende Periode)
  • versuche ich mehr zu Fuß zu erledigen
  • keine zwanghaften Gedanken um genaue Kalorien
  • Verlangen nach einem Stück Schokolade in Maßen nachgehen, bevor es zu einer Attacke ausartet
  • auch mal: runterfahren! Völlig gut und in Ordnung mal auf dem Sofa zu liegen und nicht eine Extra Runde spazieren zu gehen

Ich konzentriere mich wirklich grundlegend auf meine Performance im Fitnessstudio. Darauf, dass ich mit Freude und einem guten Gefühl Gewichte bewegen kann (gar nicht mal extremes Krafttraining) sondern das Projekt: weiblicher, gesunder Körper gestalte. Für diesen Fokus auf dem Muskeltraining ist es unabdingbar, vernünftig zu essen. Das hilft mir sehr.

(Diese Tipps/Herangehensweise beziehen sich auf den Erhalt eines Körpergewichtes, da ich derzeit nicht abnehmen möchte, sondern alles ruhig so bleiben kann, wie es ist)

In meiner heutigen Story @karolinsmoment nehme ich dich mit in einen Full Day of Pausetag Essen.

 

 

 

 

(Visited 178 times, 1 visits today)

Lasse ein Kommentar da

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.