previous arrow
next arrow
Slider

Kuhmilchalternativen

Mandelmilch, Hafermilch, Reismilch und kürzlich entdeckt auch noch Hanfmilch. Die Alternativen zu damals von Oma noch stets angepriesenen Kuhmilch scheinen mir mittlerweile nicht nur in den Bio-Markt Regalen, sondern auch im Supermarkt schier unendlich und schnell frage ich mich: 

Ist Milch mittlerweile out? Welche Milch kann was und wozu eignet sich Nussmilch eigentlich am besten?

Pflanzenmilch und Co. scheinen aktuell immer angesagter zu sein und verdrängen zumindest bei mir im EDEKA Regal aktuell die gewöhnliche Kuhmilch. Innerhalb der letzten 6 Jahre hat sich der Konsum von Pflanzenmilch fast verdoppelt – nicht zuletzt, weile viele diese für gesünder halten und natürlich auch die Anzahl an vegan lebenden Menschen immer weiter steigt. 

Ich persönlich verzehre seit 3 Jahren keine Milchprodukte mehr wie Quark, Sahne oder Milch. Ausnahmen gibt es dennoch: mein Ben&Jerry´s muss sein und auch ab und an mal ein Stück würziger Käse. Grund ist eine Laktose-Unverträglichkeit und mein Körpergefühl. Ich fühle mich mit weniger tierischen Produkten vitaler, wacher und einfach besser.

Umweltfreundlich ist der Konsum von Pflanzenmilch und Co. auf jeden Fall, denn bei beispielsweise der Produktion wird weniger als die Hälfte an Wasser verbraucht als bei Kuhmilch. Außerdem wird weniger Land benötigt, was sich Wiederrum auf die Treibhausgase positiv auswirkt. 

Pflanzenmilch

Neben Reismilch und Hafermilch gibt es darüber hinaus mittlerweile Hirsemilch und sogar Quinoamilch. Pflanzenmilch besteht aus einem hohen Anteil an Wasser und dem Namen gebendem Lebensmittel. Der Anteil dieses beträgt zwischen 2-10%. Tipp: Achte beim Einkauf auf die ungesüßten Varianten und süße diese bei Bedarf selbst mit einem Teelöffel Honig oder Datteln.

Sojamilch

Mit dieser Milch „fängt es meist an“, der erste Schritt weg von Kuhmilch. 100 ml dieser Milch beinhalten 3-4 Gramm Proteine und sind somit eine tolle Protein Alternative zu Fleisch und Co. Sojamilch ist insbesondere für Veganer und Vegetarier eine ausgezeichnete Proteinquelle und kann nicht nur im Müsli, sondern auch sehr gut zum Kochen oder Backen verwendet werden. 

Hanfmilch

Auch Hanfmilch eignet sich prima zum Backen ! Des weiteren enthält Hanfmilch alle wichtigen essentiellen Aminosäuren und Omega 3 Fettsäuren. Somit eine wunderbare Nährstoffquelle für alle Personen, die ganzheitlich auf tierische Produkte verzichten. 

Reismilch

Im Gegensatz uz Hafer- und Dinkelmilch, enthält diese Milch keine Gluten. In Kombination mit Kokosmilch entsteht aus dieser Komponente auch schnell und einfach eine tolle Grundlage für Curry Gerichte. Reismilch enthält wenig Fett und eignet sich für eine fettreduzierte Ernährung.

Hafer-/Dinkelmilch

ist der perfekte Partner für dein Frühstück. In Kombination mit Haferflocken oder anderen Frühstückscerealien macht sich der süßliche Geschmack bestens bemerkbar. Der Kohlenhydrat Anteil dieser Sorten ist recht hoch, weshalb die Verwendung zum Frühstück empfohlen wird.

Mandel-/Cashew-/Macadamiamilch

Derzeit mein aktueller Favorit ! Diese Milch besteht aus Wasser und Nüssen und ist unheimlich verdauungsfördernd. 

Kokosmilch

Kokosmilch ist eine tolle Grundlage für süße Speisen wie Milchreis oder Eiscreme. Vor allem beispielsweise bei der eigenen Herstellung von Eis ist Kokosmilch aufgrund des Fettgehaltes eine tolle Alternative zu Sahne. Die enthaltenen Fettsäuren sind gesundheitsfördernd und punkten darüber hinaus mit Magnesium und Kalium.

Schafs-/Ziegenmilch

Ziegenmilch ist leicht bekömmlich und weißt einen hohen Anteil an Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen auf. Auch für eine Diät eignet sich Ziegenmilch, da die Fettsäuen kurz- bis mittelbettig sind und somit vom Körper leichter verarbeitet werden können. Somit werden sie weniger schnell als Fett eingelagert. 

Schafsmilch enthält sehr viel Vitamin A und unterstützt somit die Haut als größtes Organ, sowie das Haarwachstum. Auch Magen- oder Darmprobleme können mit Hilfe von Ziegenmilch gemindert werden. 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar