previous arrow
next arrow
Slider

Raw Bites – Original vs. Selbstgemacht

Anzeige – Gesund unterwegs Snacken – natürlich und ohne schlechtes Gewissen. Vielerorts findest du mittlerweile sogenannte Raw Bites aus Datteln.

Manche Produkte sind jedoch für gerade einmal 5 Bites pro Tüte nicht unbedingt günstig.
Also zeige ich dir, wie du deine ganz eigenen Raw Bites für zu Hause, die Uni oder einen Tag am Wasser machen kannst:

 

( Ich backe hauptsächlich nach Gefühl und wiege selten bis nie etwas ab. Grundsätzlich würde ich folgende Mengenangaben schätzen: 20 Datteln, 2 TL Kakaopulver, 1 TL Zimt, 1 Handvoll Cashewnüsse, 2 TL Erdnussbutter)

Die Datteln zunächst entsteinen und anschließend alle Zutaten in einen Mixer oder wie ich hier in meinen Zerkleinerer geben ( Ich nutze neuerdings den KitchenAid Mini Food Processor und bin total glücklich damit). 

Nach wenigen Sekunden entsteht eine klebrige Masse. Bei Bedarf oder Belieben kann man noch ein wenig Protein Pulver hinzugeben. Dadurch wurde mein Teig etwas griffiger und fluffiger. Ich empfehle das reine, natürliche Mandelprotein

Die Masse in eine Silikonform geben und möglichst glatt streichen. Dann für mindestens 5-7 Stunden in das Gefrierfach legen. Anschließend kann man die gefrorene Masse auf einem Backpapier in kleine Häppchen schneiden. Um klebrige Finger und aneinander hängende Bites zu vermeiden, habe ich die einzelnen Häppchen in Kakaopulver gewälzt und vorsichtig abgeklopft.

Rechts siehst du das Original. Links die selbstgemachte Variante.

Hier noch ein abschließender Tipp für die enthaltene Nussbutter / Nussmuß: Grundsätzlich sind alle Varianten möglich. Aufgrund der Konsistenz nutze ich aktuell hauptsächlich Pinda und Cacao. Das „Zeug“ ist einfach unfassbar, unfassbar lecker und  die ganze Dose kostet grade mal 4 EUR. Egal ob zum Backen, Kochen und so löffeln. Mein aktuelles Lieblings Produkt !

Noch mehr „Natural Treasures“ – Superfood Produkte von BodyandFit findest du hier auf der Homepage:

Schreibe einen Kommentar