Unsicher im Fitnessstudio ❘ 5 Tipps dich zu überwinden

Ehrlich gestanden, begleitet mich dieses komische Gefühl manchmal immer noch, wenn ich ein Fitness Studio betrete:

  • Mache ich die Übung falsch?
  • Warum gucken die mich so komisch an?
  • Sieht das affig aus, wie ich die Ausfallschritte mache?

Insbesondere für Frauen ist es manchmal wirklich ein großes Stück innere Arbeit sich in den Krafträumen einen Platz zu suchen und sich je nach Selbstbild zu lösen von solchen Grübeleien. Auch ich habe das aktuell, seit ich weniger Laufen gehe. Ich erinnere mich noch an meine Zeit in Düsseldorf, als ich begonnen habe mit Krafttraining. Damals bin ich immer ganz spät abends erst zum Sport gegangen, damit mich keiner sieht. Erst nach und nach bin ich sicherer geworden.

Vorher (Beginn Krafttraining 2013)

Nachher (2019)

Wie ich mich aktuell wieder in meinem Selbstbewusstsein stärke, erkläre ich dir hier:

5 Tipps, um Unsicherheit im Fitness-Studio zu überwinden

 

𝟎𝟏) 𝐕𝐨𝐫𝐛𝐞𝐫𝐞𝐢𝐭𝐮𝐧𝐠

Als ich vor 4 Jahren mit Sophia Thiel als Vorbild angefangen habe mit Krafttraining, habe ich mir auf YouTube zahlreiche Videos angesehen wie Übungen ausgeführt werden. Übe zu Hause oder nimm dir eine erfahrene Person mit in die ersten Workouts.

 

𝟎𝟐) 𝐖𝐨𝐡𝐥𝐟ü𝐡𝐥-𝐋𝐨𝐨𝐤

Ich bin davon überzeugt, dass du es ausstrahlen wirst wenn du dich in deine Haut wohl fühlst. Ein erster Schritt ist ein Sport-Look in welchem du dir gefällst. Dazu gehört bei uns Frauen auch ein vernünftig angepasster SportBH, believe me – das wirkt Wunder (ich trage @triumphlingerie Triaction )

𝟎𝟑) 𝐊𝐞𝐧𝐧𝐞 𝐝𝐞𝐢𝐧 𝐖𝐚𝐫𝐮𝐦

Warum bist du in diesem Studio angemeldet? Richtig, weil du dir selber etwas Gutes tun möchtest. Das ist dein Warum also fokussiere dich gedanklich immer wieder darauf. Es geht um dich und deine Gesundheit und nicht um das, was Andere wohlmöglich von dir denken zumal deine Annahmen reine Hypothesen sind. 

𝟎𝟒) 𝐉𝐞𝐭𝐳𝐭 𝐢𝐬𝐭 𝐝𝐞𝐢𝐧𝐞 𝐙𝐞𝐢𝐭

Es ist sehr wahrscheinlich, dass ab 17:00 Uhr einiges los sein wird. Daher empfehle ich dir: suche dir ein Zeitfenster aus, in welchem das Studio eher leer ist. Jetzt kannst du dich Schritt für Schritt gewöhnen.

𝟎𝟓) 𝐈𝐧𝐬𝐩𝐢𝐫𝐚𝐭𝐢𝐨𝐧𝐬-𝐀𝐛𝐬𝐢𝐜𝐡𝐞𝐫𝐮𝐧𝐠

Mache dir einen Plan. Speichere dir Workouts Inspirationen ab wie von Natacha Ocean ab. Konzentriere dich kurz und knapp auf deine geplanten Übungen, so kommst du nicht ins Schleudern.

Also, du bist nicht alleine und wenn du deinen Mut zusammennimmst, wirst du von Tag zu Tag sicherer. Ich glaube an dich.

Deine

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar