Du bereitest dich auf einen Halbmarathon oder Marathon vor und hast neben einem fordernden Trainingsplan auch die ein oder andere damit verbundene Alltags-Hürde wie Zeitmangel und Familie zu handeln?

Solche Alltags-Hürden wie Familie, Erschöpfung oder zu wenig Zeit können nicht nur das Lauf-Training, sondern auch deine Gedanken ganz schön durcheinanderbringen. 

Hier kommen 4 alltägliche Situationen und wie du besser mit ihnen umgehen kannst ihnen regelrecht davon läufst:

01 Zu wenig freie Zeit

Finde eine Möglichkeit, Zeit einzusparen. Wie wäre es, wenn du zur Arbeit läufst? Trainiere wirklich nur so viel und so oft, wie es zum Erreichen eines Lauf-Ziels nötig ist.

02 Erschöpfung / Verletzung

Sobald du gesundheitliche Probleme verzeichnet, solltest du dein Leistungsziel nach unten schrauben. Lieber Gesund und Fidel, als 10 Minuten langsamer und vor Schmerz humpelnd.

Grundsätzlich gilt: bei Überbelastung mehr Ruhephasen und Tage einlegen.

Im Ernstfall: Absagen. Egal ob Halbmarathon oder Marathon. Davon gibt es järhlich unzählige. Eine tolle Liste von Halbmarathon/Marathon Terminen findest du hier:

03 Die Kollegen beschweren sich

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Menschen die in ihrer Mittagspause beispielsweise laufen gehen deutlich produktiver und positiver sind, als wenn man in der Imbiss Bude nebenan sitzt.

Laufen erhöht jegliche Produktivität und Kreativität.

Hiermit kannst du bei deinen Kollegen mit „frischem Wind“ punkten und auch deinen vielleicht skeptischen Chef überzeugen.

04 Die Familie

Die Lösung lautet: offen Sprechen – damit jeder für den Anderen Verständnis hat, ist es wichtig über seine persönlichen Empfindungen und Anliegen zu sprechen und nicht nur seinen Standpunkt klar zu machen, sondern auch einen Einblick in die Emotionen des Gegenübers zu erhalten.

Erkläre deiner Familie wieviel mehr Energie und gute Laune du durch ein Lauf-Training hast. Außerdem wird deine Vorbereitungszeit nicht das ganze Leben in Anspruch nehmen, sondern einen Zeitraum von 10-12 Wochen.

 

Ich wünsche dir viel Freude bei deinem Lauf-Training und schreibe mir gerne einen Kommentar, wenn du dir noch mehr solcher Beiträge zum Thema Laufen auf meinem Blog wünschst.

Deine

(Visited 12 times, 1 visits today)

Lasse ein Kommentar da

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.